Praktikum

Sie werden in fünf unterschiedlichen Fachbereichen ausgebildet

Diese sind:

  • Neurophysiologische Verfahren mit Kindern
  • Neurophysiologische Verfahren mit Erwachsenen
  • Psychosoziale Verfahren
  • Arbeitstherapeutische Verfahren
  • Geriatrische Behandlungverfahren

So werden Sie bestens auf die berufliche Realität vorbereitet!

Wir arbeiten mit über 100 Praktikumsstellen zusammen

Damit bieten wir Ihnen eine große Auswahl an Möglichkeiten und Vielfalt in der praktischen Ausbildung. Bei diesen Praktikumsstellen handelt es sich um Ergotherapiepraxen, Kliniken und Ambulanzen von Krankenhäusern, Tageseinrichtungen, Kindergärten, psychiatrischen Krankenhäusern, Senioren- und Pflegeheimen, Werkstätten und Schulen. Sie alle erfüllen unsere hohen Anspüche an die Ausbildungsqualität und haben sich freiwillig unserem Qualitätsmanagement unterzogen.

Verbindung von Theorie und Praxis

Das ist eine immer wieder gestellte Forderung. Wir setzen sie um! Dazu nutzen wir verschiedene Organisationsprinzipien.

  1. Es besteht ein enger Austausch zwischen uns und Ihren praktischen Ausbildern
  2. Mit Ihrer Ausbildungsstelle verbindlich vereinbarte Lernziele sichern die Rahmenbedingungen
  3. Die Praktika sind in alle drei Ausbildungsjahre integriert
  4. Sie werden seitens der Lehrtherapeuten unserer Schule während Ihrer Ausbildung regelmäßig besucht und betreut
  5. Sie haben praxisbegleitenden Unterricht in der Schule in der jeweiligen Fachgruppe
  6. In der jährlich Praxisanleiterkonferenz werden grundlegende Belange der Praktika und der theoretischen Ausbildung besprochen und vereinbart
  7. Wir veranstalten zusätzliche Seminare für Sie zu berufsspezifischen Themen

Auslandspraktikum

Als Berufsfachschule für Ergotherapie ist es uns wichtig, internationale Inhalte in unserer Ausbildung zu berücksichtigen. Die BBA ist Mitglied im European Network of Occupational Therapy in Higher Education  http://www.enothe.eu/ und nimmt an regelmäßigen Treffen zum Austausch aktueller Inhalte teil.

Ebenso bietet die BBA ihren Schülern seit einigen Jahren die Möglichkeit, am Ende des ersten Ausbildungsjahres ein fünfwöchiges Praktikum im europäischen Ausland zu absolvieren. Die Anzahl der Praktikumseinsätze im Ausland ist leider begrenzt, wird aber ständig erweitert.

Die erworbenen Kompetenzen der Schüler werden in einem „Europass Mobilität“ festgehalten, der als Teilnahmebescheinigung gilt und den Schülern im Anschluss an das Auslandspraktikum ausgehändigt wird.

Über ihre Erfahrungen halten die Schülerinnen und Schüler regelmäßig Vorträge für ihre Klassenkameraden oder auf Konferenzen in der Schule. 

Für nähere Informationen und Fragen zum Thema Auslandspraktikum nehmen Sie gerne mit unserer Dozentin Frau Seekamp  katharina.seekamp@bba-ol.de Kontakt auf.